P1120060P1120074P1120099P1120118P1120231

Thomas Gottschalk von automatischem Kochlöffel erschlagen!

Im Ernst? Aber nein, nur im Spiel der mordlustigen Improvisationstheater-Truppe Les Bon(n)mots, angestiftet von den begeisterten Gästen des Ökumenischen Hospizdienstes. Zum zweiten Mal kamen die Bon(n)mots zum Benefiz-Auftritt nach Dellbrück.

Im Improvisationstheater gibt es keine Regie und keine fertigen Texte. Deshalb forderten die vier bestens aufgelegten SpielerInnen ihr Publikum zur kriminellen und kriminalistischen Beihilfe auf – mit Erfolg. Sie ließen sich von den vergnügten Zuschauern Begriffe nennen oder Szenen stellen und entwickelten daraus spontan Geschichten.

Nach Herzenslust gab es Mord und Totschlag. Aber wenn die Bon(n)mots Regie führen, sind auch alle menschlichen Abgründe zwangsläufig mit Lachmuskeltraining verbunden...

Optische Eindrücke vom Impro-Event finden Sie hier

 Marita Meye